Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: armenien.am. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

utopia

... 10 Wochen

Beiträge: 812

Wohnort: Terra Incognita

Beruf: Insel

  • Nachricht senden

21

Samstag, 21. Dezember 2002, 14:45

Hallo Hovig,

evtl. hilft dir die CIA weiter. In der Oberstufe haben wir deren Daten sehr häufig benutzt.
Naja, wie soll man auch ein z.B. Entwicklungsland einstufen, wenn man Strukturdaten von 1978 zur Hand nimmt.

Soweit ich weis, sind deren Daten generell die aktuellsten.
Spionage-Daten (als eine Art Public Domain) ins Netz zu stellen, hat doch was.

Werde aber weitersuchen...

Gruß Utopia
~° ~° ~O°'~ '°'~ '°'~

hovig

Ktur-Chef

  • »hovig« ist männlich

Beiträge: 5 855

Wohnort: RAUM FFM

Beruf: Student

  • Nachricht senden

22

Samstag, 21. Dezember 2002, 15:40

DANKE DANKE!
@andre, danke für die Tips, werde gleich anfangen! Und ne liste zusammenstellen! Ich bin auf Finanzhilfe gekommen weil die Amis ja financial aid meinen und streng übersetzt ist es Finanzhilfe!(Wenn ich mich nicht irre!Nobody is´perfekt)

@utopia, stimmt die Daten sind eigentlich aktuell, aber nicht für jedes Land am aktuellsten!Bsp. Armeniens Daten über Finanzhilfe/Entwicklungshilfe sind von 1995!

gruss hovig
Gruss

Hovig
--------------------------------------------
[B]Es ist alles aus. Wir können Armenien jetzt vergessen. Andranik ist tot. Die Nation ist verloren. Ich bin kein Armenier. Ich bin Amerikaner. Doch, die Wahrheit ist, ich bin beides. Ich liebe Armenien und ich liebe Amerika und ich gehöre zu beiden, aber ich bin nur dies: ein Einwohner der Erde, wie auch du, wer auch immer du bist. Ich wollte Armenien vergessen, aber ich konnte es nicht. William Saroyan[/B](eigene Übersetzung)

arman

Armenier 0.9 | BETA

  • »arman« ist männlich

Beiträge: 2 386

Nationalität: Armenier

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 29. Dezember 2002, 14:11

Zitat

Original von Martin

Hovig jan,

also nicht zwei Generäle sondern Marschals Bagramian und Babadjanian und ein Admiral (name habe vergessen). Für die UDSSR haben 500.000 Armenier gekämpft und es kamen nur 200.000 zurück. Der Stalin war ja ein Armenierhasser (weil sein richtiger Vater Armenier ist), deswegen den ganzen Reichstags Krieg usw. waren wir voll dabei.

Hi Martin,

also der andere hieß isakov. Und soweit ich weiss war die mutter von stalin eine armenierin, der vater war aus georgien.
Aber worauf wir stolz sein können, ist dass wir die meisten helden hatten, im verhältniss zu der landesbevölkerung. Ich glaube es waren 103.

Werbung

unregistriert

Werbung

Deine Werbung hier? Schreib uns!

24

Sonntag, 29. Dezember 2002, 22:59

bari jereko! 1: kein vater und kein mutter von missgeburt (stalin) waren armenier ,das 100% !!! 2: Marschale sind:Babadjanjan und Baghramjan, admirale: Isakov und Khudjakov (Khanferjants) ,und 54 Generäle , in 2te Weltkrieg wir haben verloren 200 000 Helden von 670 000. genauere angaben sind hier : http://soldiers.armenia.com.fr/ Alles gute,tgherq jan!
ov chi uzum mer &ar@... ...em nra antar@ !!!

arman

Armenier 0.9 | BETA

  • »arman« ist männlich

Beiträge: 2 386

Nationalität: Armenier

  • Nachricht senden

25

Montag, 30. Dezember 2002, 13:09

Martin hattest doch recht :D

Um Stalins Herkunft ranken sich Mythen. In Georgien, wo er geboren wurde und dem seine Schergen schwer zusetzten, galt für viele nur seine Mutter als echte Georgierin. Unter Stalins möglichen Vätern war ein armenischer Kaufmann, mit dem sie zusammengelebt haben soll, ein russischer Forschungsreisender, in dessem Haus sie putzte, und sogar Zar Nikolaus II. , dessen Wäsche sie während dessen Besuchs in Georgien waschen durfte. Die antistalinistischen Georgier zählen ihn gern auch zu den Osseten, einer Minderheit, die in Georgien von oben herab behandelt wird. Ihrerseits verbreiten die Osseten eine Mär, wonach Stalin Halbjude gewesen sei. Diese stützt sich auf seinen richtigen Familiennamen Dshugaschwili. Schwili heisst im Georgischen der Sohn und dshuga (angeblich) der Jude. So wurde die zweifelhafte Ehre, Stalin als Landsmann zu haben, an Völker delegiert, die in der eigenen Meinung nicht gerade hoch stehen.